Aktion 72 Stunden

Worum geht es? 

Die Idee ist so einfach wie bestechend:

Vom 10.-13. September 2015 setzen rund 30 000 Kinder und Jugendliche in der ganzen Schweiz innerhalb von 72 Stunden eigene gemeinnützige Projekte um. Ob eine Halfpipe bauen, einen Bach renaturieren oder im Kinderheim ein Theater inszenieren – den Ideen sind keine Grenzen gesetzt! Mit dem Start der Aktion 72 Stunden beginnt der Wettlauf gegen die Zeit. Die TeilnehmerInnen sollen ihn ohne Geld und mit viel Erfindungsgeist gewinnen. Damit das gelingt, ist die Unterstützung der Bevölkerung gefragt. Das Umsetzen all der praktischen und verrückten Ideen wird während 72 Stunden zum Abenteuer. Die ganze Aktion wird während drei Tagen intensiv medial begleitet und so in die die Autos, Stuben, Büros und Küchen der Schweiz getragen.

Wer steht dahinter?

Die Aktion 72 Stunden ist ein Projekt der Schweizer Jugendorganisationen. Das Projekt richtet sich an alle Kinder und Jugendlichen – inner- und ausserhalb von Jugend- verbänden – die die Schweiz in 72 Stunden auf den Kopf stellen wollen.

Was Will die Aktion? 

Solidarisches Handeln gehört zum Grundgedanken der Aktion 72 Stunden. Unzählige Kinder und Jugendliche engagieren sich in ihrer direkten Umgebung und stellen sich der Herausforderung, in genau 72 Stunden eine ökologische, interkulturelle oder gemeinnützige Aufgabe zu lösen. Mit Enthusiasmus und Engagement packen sie dort an, wo es sonst niemand tut. Damit setzen sie ein deutliches Zeichen der Solidarität. Die Aktion 72 Stunden rückt das positive Engagement von Kindern, Jugendlichen und Jugendorganisationen ins Licht der Öffentlichkeit. Damit fördert sie die Anerkennung der freiwilligen Jugendverbandsarbeit in der ganzen Schweiz. Schliesslich beweisen Jugendliche mit der Aktion 72 Stunden, dass sie sich mit viel Elan für andere einsetzen und dabei Spass haben. Engagiertes Helfen macht Freunde und steckt andere an. Alle packen an – und die Schweiz steht kopf! 

Weitere Informationen finden Sie auf www.72h.ch

Unsere IDee

Auch wir von der Jubla-Minischar Stüsslingen-Rohr haben uns entschlossen, an diesem Projekt mitzumachen und diese 72 Stunden zu einem unvergesslichen Erlebnis für alle Kinder, Jugendlichen, Leiterinnen und Leiter der Jubla-Minischar Stüsslingen-Rohr, aber vor allem auch für alle Einwohnerinnen und Einwohner von Stüsslingen, zu machen. Da dieses Projekt den erwachsenen Personen auch zeigen soll, zu was Kinder und Jugendliche im Stande sind, haben wir uns entschlossen, dass dieser Anlass von unseren Nachwuchsleitern, welche alle zwischen 15 und 17 Jahre alt sind, geplant werden soll. Bei der Ausführung des Projekts wird ihnen dann aber natürlich die ganze Schar kräftig unter die Arme greifen. Alle Organisations- und Realisationsarbeiten werden von den Leitern, Hilfsleitern und Kinder der Jubla-Minischar Stüsslingen-Rohr in ehrenamtlicher und freiwilliger Arbeit verrichtet.

 

Wir planen in der Zeitspanne der Aktion 72 Stunden eine öffentliche Grillstelle im Wald oder an einem Wanderweg mit verschiedenen fixen Einrichtungen wie zum Beispiel Tischen und Bänken, einem Unterstand für Feuerholz, einer Sitzbank oder einer Hollywoodschaukel zu realisieren. Nach der Fertigstellung des Projekts ist zudem eine Eröffnungsfeier für alle Interessierten mit einer Festwirtschaft, Spielmöglichkeiten für die Kids und evtl. weiteren Aktivitäten geplant. Der Erlös kommt je zur Hälfte einem guten Zweck (z.B. Hilfsorganisation, Kinderheim) und unserem neuen Miniraum zugute. Zusammen mit der Gemeinde Stüsslingen sind wir nun auf der Suche nach einem geeigneten Ort für unser Vorhaben.